Schilddrüsendiagnostik

Nurse Scanning Female Patient's NeckVeränderungen der Schilddrüse sind – insbesondere bei Frauen – sehr häufig. Vergrößerungen der Schilddrüse (Struma), Knotenbildungen, Über  (Hyperthyreose) – bzw.  Unterfunktion (Hypothyreose) oder Entzündungen (z.B. Hashimoto Thyreoditis) könne mittels Labordiagnostik und Ultraschall präzise diagnostiziert und therapiert werden. Langfristige Verlaufskontrollen ohne jede Strahlenbelastung sind problemlos möglich.

Wir verwenden einen hochauflösenden 12mHz Linearschallkopf mit dem auch kleinste Knötchen (<3mm) sowie im Angio-Mode die Durchblutung dargestellt werden können.

Hinter einem Knoten der Schilddrüse verbirgt sich zum Glück nur sehr selten eine Krebserkrankung. Damit keine Patienten unnötig operiert werden aber auch möglichst keine ev. tödlichen Tumoren übersehen werden, haben Ärzte ein Untersuchungsschema entwickelt, das bei allen Patienten neben einer Blutanalyse auch eine Ultraschalluntersuchung und ev. eine Feinnadelbiopsie vorsieht. Die Szintigraphie ist bei dieser Fragestellung dagegen nicht hilfreich.